Zum Inhalt springen

Bonsai schneiden

Bonsai schneiden einfach erklärt

Sie müssen Ihren Bonsai schneiden, wissen aber nicht wie und wo Sie anfangen sollen? Dann sind Sie hier richtig!

In einfachen schritten erkläre ich Ihnen wie Sie beim Bonsaischnitt vorgehen sollten.

Benötigtes Material

Zunächst benötigen wir für den Bonsaischnitt ein paar unverzichtbare Werkzeuge und Hilfsmittel. Da wären die Scheren und Zangen zu nennen,  eine Säge für grobe Arbeiten, eine Wundverschlusspaste oder Knete und bei Bedarf ein Drehteller.

Bonsai schneiden

 

Die Werkzeuge ordnen wir von feinen Arbeiten wie einem Blattschnitt bis hin zum Entfernen von großen  und verholzten Ästen.

Blattschneider

Lange Schere

Mittellange Schere

Breite Schere

Konspenzange

Konkavezange

Wurzelzange

Wurzelhaken

Astsäge

 

Blattschnitt

Voraussetzung

Die wichtigste Voraussetzung ist ein gesunder und vitaler Baum!
An einem gerade umgetopfen oder kranken Bonsai darf niemals ein Blattschnitte gemacht werden. Die Gefahr den Baum zu verlieren wäre viel zu hoch.

Was ist der Blattschnitt?

Bei einem Blattschnitt werden im Juni alle Blätter des Laubbonsai entfernt, sodass ein künstlicher Herbst vorgetäuscht wird. Der Bonsai wird jedoch erneut austreiben, das es immer noch Juni ist und warme Termparaturen vorherrschen. Mit einem Blattschnitt erreicht man also gleich mehrere Arbeiten in einem Arbeitsschritt. Nachdem alle Blätter eines Bonsai entfernt wurden, wird er nach ca. 2-3 Wochen wieder neu austreiben. Die Reaktionszeit ist hier von der Bonsaiart abhängig. Durch diesen erneuten Austrieb im Sommer, wird sich Ihr Bonsai feiner verzweigen und an vielen neuen Stellen austreiben, an denen vorher kein Wachstum zu erkennen war. Dies geschied, weil durch den Blattschnitt so genannte „schlafende“ Knospen geweckt werden. Durch die nun vermehrte Anzahl an Austrieben, werden die neuen Blätter wesentlich kleiner als die zuvor entfernten Blätter.
Der Blattschnitt kann auch dazu verwenden werden, dass man einzelne Bereiche eines Bonsai im Wachstum hemmen möchte. So kann man das starke Wachstum im oberen Bereich des Bonsai verlangsame, wenn man nur in diesem Bereich einen Blattschnitt macht. Der untere Teil des Baumes wächst so ungehindert weiter.

Welches Werkzeug benötigt man?

Ideal sind so genannte Blattschneider. Sie sind handlich und leicht. Es kann aber ebenso eine Bonsaischere benutzt werden. Egal für welches Werkzeug sie sich entscheiden, es sollte immer scharf und sauber sein.

Wie macht man einen Blattschnitt?

Bei der Durchführung des Blattschnittes ist zu beachten, dass Sie ein scharfes Werkzeug benutzen. Schneiden Sie alle Blätter des Laubbonsai ab, lassen aber den Blattstiel stehen. Dieser Blattstiel hat die Aufgabe, dass das „schlafende“ Auge nicht austrocknet und austreiben kann. Sobald das geschiet, fällt der Blattstiel ab.

Nach dem Blattschnitt

Grundsätzlich ist nach einem Blattschnitt keine besondere Nachsorge mehr notwendig. Es ist jedoch zu empfehlen den Baum in einen schattigen bereich zu stellen und das Wässern etwas zu reduzieren. Durch die fehlenden Blätter wird kein Wasser mehr verdunstet, wodurch der Wasserverbrauch sich reduziert.

Formerhaltungsschnitt

Der Formerhaltungsschnitt ist eine Maßnahme, die über die ganze Wachstumsperiode angewendet wird. Es werden zum Beispiel einzelne zu lange Triebe eingekürzt oder Triebe, die direkt am Stamm entstehen entfernt.

Also alle Maßnahmen, die zur Erhaltung der Form notwendig sind.

Formungsschnitt

Mit dem Formungsschnitt ist die erste Maßnahme gemeint, die bei einem Bonsairohling angewand wird.

Diese Maßnahme dient zur Struckturierung und Formgebung eines Bonsai

Freischneidervergleich  Hartschalenkoffer-Test  Testosteronmangel vermeiden  Test-24